Lorin Strohm

Musik 21 Festival 2022

Musik 21 Festival 2022 | 22. bis 25. September 2022
Wilhelmshaven | »Radikale« 

Vielfältig sind die Zugänge zu neuen Klangwelten, die das Musik 21 Festival „RADIKALE“ unter der Kuration von Ole Hübner aufzeigt: Mit dem vielfach ausgezeichneten Nachwuchsprojekt Schlagwerk Nordwest und dem BlueScreen Ensemble, einem Improvisationsensemble von Menschen mit und ohne Behinderung, sind zwei einzigartige Gruppierungen aus der Region vertreten; hinzu kommen langjährige Netzwerkpartner von Musik 21 Niedersachsen, u.a. das Ensemble Schwerpunkt, eines der wenigen Blechbläserquintette für Neue Musik mit entsprechend selten zu hörendem Repertoire.

Aufgeführt werden u.a. heute oft vernachlässigte Werke der 1960er bis 80er Jahre, die unter Einfluss einen Grundstein zur heutigen interdisziplinären Pluralität zeitgenössischer Musik legten: So etwa werden 111 fahrradfahrende Wilhelmshavener:innen Mauricio Kagels Konzept „Eine Brise“ in ihrer Innenstadt umsetzen. Daneben sollen viele weitere innovative Formate des Erlebens und Verstehens (1-zu-1-Performances, Workshops in Kooperation mit der städtischen Musikschule, filmische Aufführungsformate, eine akustisch-architektonische Bespielung der Kunsthalle u.v.m.) die neuen, ungewohnten, „un-erhörten“ Klänge vier Tage lang direkt in die Stadt hineintragen.

➡️ Programmübersicht [pdf]

➡️  Vorverkauf bei reservix

➡️ GESUCHT: 111 fahrradbegeisterte Wilhelmshavener:innen
➡️  Ausschreibung [pdf]


Die Veranstaltungen im Überblick:

➡️  Musik 21 Festival 2022
➡️  Musik 21 Festival: Tag 1
➡️  »Ein kleiner verschluckter Ozean« | Intervention von Neo Hülcker
➡️  Musik 21 Festival: Tag 2
➡️  Musik 21 Festival: »Archipel«
➡️  Musik 21 Festival: Ensemble Schwerpunkt
➡️  Musik 21 Festival: Tag 3
➡️  Terminbuchung 1-zu-1-Minikonzerte
➡️  Musik 21 Festival: Abschluss des Musikschulprojekts
➡️  Musik 21 Festival: Doppelportrait Elnaz Seyedi & Francesco Ciurlo
➡️  Musik 21 Festival: Tag 4
➡️  Musik 21 Festival: »Eine Brise – flüchtige Aktion für 111 Radfahrer«
➡️  Musik 21 Festival: »radikal zart«