Neo Hülcker (c) Dimitri Djuric

Nguyễn Baly & Tara Transitory
Thomas Pfaffinger
Neo Hülcker

➡️  Tagesticket 23.09.22: 5 EUR / erm. 3 EUR

Tickets ab sofort bei reservix und an allen VVK Stellen verfügbar:
➡️  Tickets für das Musik 21 Festival


Preise:

Tagestickets für die Kunsthalle: 5 EUR /erm. 3 EUR
Konzerte im TheOs: 15 EUR / erm. 8 EUR
Musikschul-Konzert im TheOs: 5 EUR /erm. 3 EUR

Solidaritäts-Ticket: 15 EUR

PROGRAMMÜBERSICHT
FREITAG | 23. September 2022

13:00-16:00 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
»Topography of Vulnerabilities #5«
Klanginstallation von Nguyễn Baly & Tara Transitory

16:00 Uhr | Kurpark Wilhelmshaven
»LIMBUS« | Intervention von Thomas Pfaffinger

13:00–14:30 &16:00–17:30 Uhr | Südstrand Wilhelmshaven
»Ein kleiner verschluckter Ozean« | Intervention von Neo Hülcker

16:00 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
Filmvorführung | »Three Realities« (2022) | Ein MusikFilmTheater (UA)
Ensemble L’ART POUR L’ART

16:45 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
Videobeitrag von Ensemble Megaphon | »Nachrichten aus der Pandemie«
Ensemble Megaphon

Kunsthalle Wilhelmshaven
Kunsthalle, Adalbertstraße, Wilhelmshaven, Deutschland

23.09.2022 | 13:00
Wilhelmshaven
Kunsthalle Wilhelmshaven

Musik 21 Festival: Tag 2

Tagesprogramm 23.09.22

PROGRAMMÜBERSICHT
FREITAG | 23. September 2022

13:00-16:00 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
»Topography of Vulnerabilities #5«
Klanginstallation von Nguyễn Baly & Tara Transitory

16:00 Uhr | Kurpark Wilhelmshaven
»LIMBUS« | Intervention von Thomas Pfaffinger

13:00–14:30 & 16:00–17:30 Uhr | Südstrand Wilhelmshaven
»Ein kleiner verschluckter Ozean« | Intervention von Neo Hülcker
➡️  JETZT ANMELDEN

16:00 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
Filmvorführung | »Three Realities« (2022) | Ein MusikFilmTheater (UA)
Ensemble L’ART POUR L’ART

16:45 Uhr | Kunsthalle Wilhelmshaven
Videobeitrag von Ensemble Megaphon | »Nachrichten aus der Pandemie«
Ensemble Megaphon


Mit dem dem eigens für die Kunsthalle Wilhelmshaven entwickelten fünften Werk ihrer Klanginstallationsreihe »Topography of Vulnerabilities« erforschen Nguyễn Baly & Tara Transitory die Intimitäten und Verletzlichkeiten von Klang im Raum und eröffnen Gespräche im Ätherischen mit den Energien dieses Ortes. Eine ortssensitive und stochastische Mehrkanal-Komposition mit lebendigem Klang auf Grundlage von Magnetband, analogen Oszillatoren, quadrophonischen Feldaufnahmen und den architektonischen Merkmalen der Kunsthalle.

Neo Hülckers neue Arbeit »Ein kleiner verschluckter Ozean« ist eine Performance für ein Ohr am Wilhelmshavener Südstrand. Ein gemeinsamer Moment des Hinhörens, Zuhörens und Weghörens. Eine Bestimmung des Hier und Jetzt, ein Versuch, Denkbares zu hören und Hörbares zu denken. Eine Verstärkung, ein Konzentrat und ein Herantasten an fast unendlich viel Nordseewasser.

Thomas Pfaffingers neue Performance »LIMBUS« zieht sich mit sphärischen Klanggebilde durch die Alleen des Wilhelmshavener Kurparks. Orte wie dieser bilden in Zeiten, die von Unsicherheit und Ängsten geprägt, einen ruhenden Gegenpol, einen Ort der Heilung inmitten einer Welt aus Verletzung und Schmerz. Ein anonymer Performer lässt Spielraum für mehrdeutige Projektionen und formt mit Nebelerzeugern, Stroboskopen und Mikrofonen radikale Bilder. Im Limbus – dem ersten Kreis der Hölle in Dantes Inferno – findet Pfaffinger Analogien zu den gegenwärtigen Entwicklungen unserer Welt.

Für das Ensemble L’ART POUR L’ART ist das Verhältnis zwischen Klang und Visuellem schon immer von Interesse. Seit 2019 wurde deshalb gemeinsam mit Karsten Wiesel mit musiktheatralen Filmformaten experimentiert. Musikalische Konzepte von Kilian Schwoon, Neo Hülcker und Robin Hoffmann bilden die Grundlage zu »Three Realities«. In diesem ersten Resultat verschmelzen Komposition, Performance und Video zu ganz neuen Formaten mit einzigartigen, eigenständigen Ausdrucksmöglichkeiten. Weitere Filme, die in der Kunsthalle erstmals gezeigt werden, stammen vom Ensemble Megaphon und dem CRISPR.kollektiv: Gruppen, die seit Jahren für ihre radikalen Erweiterungen des Konzertformat bekannt sind.


 

Musik 21 Festival 2022 | 22. bis 25. September 2022
Wilhelmshaven | »Radikale« 

➡️ Programmübersicht [pdf]

Vielfältig sind die Zugänge zu neuen Klangwelten, die das Musik 21 Festival „RADIKALE“ unter der Kuration von Ole Hübner aufzeigt: Mit dem vielfach ausgezeichneten Nachwuchsprojekt Schlagwerk Nordwest und dem BlueScreen Ensemble, einem Improvisationsensemble von Menschen mit und ohne Behinderung, sind zwei einzigartige Gruppierungen aus der Region vertreten; hinzu kommen langjährige Netzwerkpartner von Musik 21 Niedersachsen, u.a. das Ensemble Schwerpunkt, eines der wenigen Blechbläserquintette für Neue Musik mit entsprechend selten zu hörendem Repertoire.

Aufgeführt werden u.a. heute oft vernachlässigte Werke der 1960er bis 80er Jahre, die unter Einfluss einen Grundstein zur heutigen interdisziplinären Pluralität zeitgenössischer Musik legten: So etwa werden 111 fahrradfahrende Wilhelmshavener:innen Mauricio Kagels Konzept „Eine Brise“ in ihrer Innenstadt umsetzen. Daneben sollen viele weitere innovative Formate des Erlebens und Verstehens (1-zu-1-Performances, Workshops in Kooperation mit der städtischen Musikschule, filmische Aufführungsformate, eine akustisch-architektonische Bespielung der Kunsthalle u.v.m.) die neuen, ungewohnten, „un-erhörten“ Klänge vier Tage lang direkt in die Stadt hineintragen.