»Ins Freie!«

Moden kommen und vergehen. Schulen kommen und vergehen, Institutionen auch. Für welche Mode, Schule oder welche Institutionen, Ensembles, Musiker, Soft- oder Hardware zukünftige Komponistinnen und Komponisten komponieren werden, das kann heute noch niemand wissen. Komponieren nur noch mit und für das Internet? Oder wird das längst veraltet sein, da Oratorien auf vorbeifl iegenden Eisriesen der letzte Schrei sein werden, irgendwann? Oder ein Streichtrio?
In zwei Werkstätten und einer Staun-Studie werden unter der Leitung von Prof. Gordon Kampe neue Erfahrungen in Experimenten durch Improvisationen und womöglich Instrumentenbau, kurze Kompositionen sowie durch outdoor-Konzepte ermöglicht. Analysen von Werken zeigen, wie in unserer Gegenwart lebende Komponisten arbeiten. »Ins Freie« schafft neue Perspektiven für Eure eigenen kompositorischen Ideen! Darüber hinaus werden Konzepte für kurze Stücke erarbeitet, die in einem Konzert im Rahmen des Musik 21 Festivals am 5. September 2020 in Uelzen von Euch selbst zur Uraufführung gebracht werden.

»Ins Freie!« Das Jahresthema von Musik 21 Niedersachsen meint genau das: Ideen und Gedanken entwickeln, von denen man gar nicht geahnt hatte, dass es sie gibt! Und vor allem: wie sie zu Musik werden! In den drei Bausteinen der Werkstätten und der Staun-Studie wird erprobt, welches große Gebiet sich hinter dem vertrauten Horizont eröffnet.

WJK I 30. April – 2. Mai 2020
4.–6. September 2020
Hannover
mit Elnaz Seyedi und Gordon Kampe

Staun-Studie
13. Juni 2020 | Göttinger Wald (genauere Informationen werden noch bekanntgegeben)
03.10.2020

WJK II 
kik – kunst in kontakt (Hannover)
4.–6. Dezember 2020
mit Ruth Velten und Gordon Kampe

» hier geht’s zum Flyer

» Anmeldeformular