Zuzanna Specjal

Flex Ensemble

Kana Sugimura | Violine
Anna Szulc-Kapala | Viola
Martha Bijlsma | Cello
Johannes Nies |Klavier

 

Eintritt: 10 € | 5 € (ermäßigt) | 3 € (Hannover AktivPass)

Werke von Johannes Schöllhorn, Morton Feldman und Gabriel Fauré

Moderation: Prof. Jan Philip Schulz (HMTM-Hannover)

 

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover, Deutschland

08.12.2019 | 18:30
Hannover
Sprengel Museum Hannover

Zeitlupe | Johannes Schöllhorn – »plus blanche«

Flex Ensemble

Johannes Schöllhorn – »plus blanche«

Die HGNM freut sich, Johannes Schöllhorn, den ehemaligen Kompositionsprofessor der HMTM-Hannover, im Rahmen der Konzertreihe Zeitlupe zu präsentieren. Bereits 2017 hat Schöllhorn seine Bearbeitung »plus blanche« für das Hannoversche Flex Ensemble komponiert. Mehrere Komponisten hatten vom Ensemble den Auftrag bekommen, im Rahmen ihres Projektes »Project Chanson« französische Chansons neu für Klavierquartett ohne Stimme zu bearbeiten. Schöllhorns einzigartiger Chanson basiert auf einem Werk des franko-flämischen Komponisten Claude Le Jeune (1528-1600). Die Harmonien von Le Jeune sind durch Schöllhorns stille Sprache ausgedehnt und verfremdet, so dass man sich in eine vollständig neue Klangwelt versetzt fühlt. Das Ergebnis ist ein Chanson wie kein anderer. Neben plus blanche sind Morton Feldmans »Music for Four Instruments« – ein enger Verwandter von Schöllhorns Klangwelt – und Faurés »Klavierquartett« No. 1 in c-Moll Op. 15 – ein frühes Meisterwerk eines Lieblingskomponisten Schöllhorns – zu hören. Die Moderation übernimmt Schöllhorns früherer Kollege und guter Freund Jan Philip Schulze, Professor für Liedgestaltung an der HMTM-Hannover.