Thomas Jauck

Sarah Maria Sun, Sopran

Ensemble KlangRauschen:
Elizabeth Farrell, Flöte
Marie Yamanaka, Viola
Heiko Maschmann, Kontrabass
Ninon Gloger,Klavier

Der VVK startet demnächst.

Ernst Toch – »Gesprochene Musik« für vier Sprecher

Gerhard Rühm – »12:4« für 4 Sprecher

Gerhard Rühm – »Abwandlung mit fünf Ergebnisliedern« für einen Sprecher zu Metallophonbegleitung

John Cage – »Living Room Music« für vier Spieler/Sprecher

Gerhard Rühm – »Meditationen über Sprüche von Angelus Silesia« für zwei Sprecher

Jackson Mac Low »Drei Gathas« für Instrumentalisten / Sprecher / Sänger
»AAAUUUM«
»ATE GATE PARAGATE«
»NAMU AMIDA BUTSU«

Gerhard Rühm – »Neue Tiersitten« (2001) für zwei Sprecher

PAUSE

Nikolaus A. Huber – »Ohne Hölderlin« für Kontrabass und Klavier

Gerhard Rühm – »Wiegenlied« für zwölf Finger

Gerhard Rühm – »Das Pech, Glück zu haben«
Operette für einen Sprecher
1. Akt Slow Fox
2. Akt Walzer und Galopp
3. Akt Trauermarsch und Marsch

Rolf Riehm – »Framing Schwarze Pappeln Persephone« (UA, 2019/20) für Sopran, Flöte, Viola, Kontrabass und Klavier

Großer Sendesaal im NDR
Kleiner Sendesaal des NDR, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer, Hannover, Deutschland

28.02.2021 | 20:00
Hannover
Großer Sendesaal im NDR

Musik 21 im NDR: Sprache als Musik

Ensemble KlangRauschen

Sprache als Musik – Musik aus Sprache
Gerhard Rühm zum 90.

Mit einem Konzert zu Ehren Gerhard Rühms 90. Geburtstag starten wir in die Reihe »Musik 21 im NDR« 2020/2021
Es spielen das Ensemble KlangRauschen & Sarah Maria Sun.

Gerhard Rühm ist ein Universalkünstler und feiert im Jahre 2020 seinen 90. Geburtstag. Er war und ist kreativ als Komponist, Dichter, Sprecher, Musiker, Grafik-Künstler und Lehrer. Seine Werke streifen durch ein große gedankliche Welt zwischen den Fixpunkten Musik – Performance – Dichtung – Grafik und stellen mühelos Verbindungen zwischen diesen oft getrennten Realitäten her.

Texte sind sehr oft komponiert wie Musik und bieten Rhythmus oder gar eine Partitur, sie lösen sehr oft Grenzen zwischen den gewohnten Begriffen auf. Die musikalischen Werke von Ernst Toch, John Cage, Jackson Mac Low, Nikolaus A. Huber und Rolf Riehm enthalten alle Text als zentralen Gedanken. Sie leben in direkter Nachbarschaft zu Rühms Ideen. Durch die Gegenüberstellungen in diesem Programm wird die enge Verbindung dieser unterschiedlichen künstlerischen Realitäten deutlich.