Achim Düwentester

Ensemble L’ART POUR L’ART:

Astrid Schmeling, Flöte
Imke Dithmar-Baier, Violine
Saerom Park, Violoncello
John Eckhardt, Kontrabass
Hartmut Leistritz, Klavier
Johannes Fischer, Percussion

Der VVK startet demnächst.

Matthias Kaul (1949-2020)
Glowing Sea (2010) für Flöte, Kontrabass, Percussion und Zuspiel

Ernstalbrecht Stiebler (*1934)
Duo 6 (2016) für Violine und Altflöte

Jo Kondo (*1947)
Aquarelle (1990) für Klavier u. Percussion

Helmuth Oehring (*1961)
Leuchter (1994) aus: Kurz im Müll gestochert für Flöte, Violoncello, präp. Klavier

Mathias Spahlinger (*1944)
adieu m’amour / hommage à guillaume dufay (1982/83) für Violine u. Violoncello

NDR Großer Sendesaal
Großer Sendesaal NDR, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer, Hannover, Deutschland

28.05.2021 | 20:00
Hannover
NDR Großer Sendesaal

Musik 21 im NDR: »Five Realities«

Ensemble L'ART POUR L'ART

verschoben vom 10.3.2021

L’ART POUR L’ART gehört zu den ungewöhnlichsten Formationen und ist eines der bedeutenden Ensembles für zeitgenössische Musik.

L’ART POUR L’ART, 1983 von den hochkarätigen Musikerpersönlichkeiten Matthias Kaul (Schlagzeug/Komposition), Astrid Schmeling (Flöte) und Michael Schröder (Gitarre) gegründet, umfasst einen festen Kreis von zwölf Musikern, die je nach erforderlicher Besetzung in unterschiedlichen Konstellationen oder solistisch arbeiten.

L’ART POUR L’ART bereichert als musikalische Ideenfabrik die Gegenwartskunst durch folgenreiche Projekte. Häufig die künstlerischen Erfordernisse der Zeit vorweg nehmend reflektiert das Ensemble immer aufs Neue den Sinn und die gesellschaftliche Relevanz des Kunstbegriffes l’art pour l’art.
In einer Konzerttätigkeit weltweit, in der Zusammenarbeit mit namhaften Komponisten auf internationaler Ebene, in unzähligen Ur- und Erstaufführungen, in hochgelobten CD-Einspielungen und Rundfunkproduktionen im In- und Ausland führt diese kulturelle Auseinandersetzung zu kontrastreichen Ansätzen:
Kammermusik, inszenierte Konzerte und Musiktheater, Workshops, Outdoor-Projects, Improvisation, selten gespielte klassische Werke, die Kompositionsklasse L’ART POUR L’ART für Kinder und Jugendliche, weitere pädagogische Konzepte und Entwicklung charakteristischer Konzertformate.

L’ART POUR L’ART wurde mit Preisen der PwC-Stiftung, des Musikland Niedersachsen, des junge ohren preis, des Preis der deutschen Schallplattenkritik 2012 (Bestenliste und Jahrespreis) und mit dem Echo Klassik 2012 ausgezeichnet.

L’ART POUR L’ART erhält seit 2012 als Mitglied des Netzwerks Musik 21 Niedersachsen eine Konzeptionsförderung für seine Konzerttätigkeit durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.