privat

Ensemble Mixtura
Kai Wessel, Countertenor
Experimentalstudio des SWR

 

Kurzinformation zu Dániel Péter Biró:

Dániel Péter Biró, geboren 1969, erhielt seine musikalische Ausbildung in Budapest, Bern, Wien Haifa und zuletzt in Frankfurt / Main. 2004 promovierte Biró mit einer Arbeit über die Entwicklung und Notation in ungarischen Klageliedern, jüdischen Tora-Gesängen und frühchristlicher Gregorianik an der Princeton University, NJ/USA. Er lehrt an der Grieg Akademie Bergen, Norwegen das Fach Komposition. Seine Werke wurden in der Alten Oper Frankfurt, im Konzerthaus in Wien, in der Stuttgarter Oper u.v.m aufgeführt. sowie im kanadischen, schweizerischen, österreichischen, deutschen und italienischen Rundfunk gesendet.

 

Kurzinformation zum Ensemble MIXTURA:

Ensemble Mixtura ist ein international renommiertes Ensemble mit CD Einspielungen in Kooperation mit Deutschlandfunk, Bayerischer Rundfunk Studio Franken, Radio Berlin Brandenburg. Es gastiert bei Festivals wie Ultraschall oder Movimentos. Etliche Werke entstanden für diese besondere Besetzung. Das Ensemble ist Pionier in der Interpretation im Spannungsfeld von Alter und Neuer Musik. Der Komponist Dániel Péter Biró wird persönlich in sein Werk einführen.

Seit 2010 realisiert das Ensemble „Projekte, in denen sich Komponisten und Sprachen weit auseinander liegender Zeiten begegnen. Die Schalmei, ein Rohrblattinstrument des 14. Jahrhunderts, steht dabei für Geist, Klang und Spielpraxis der Renaissance, das Akkordeon für die Erfahrung und Klangwelt der Neuen Musik“ (aus: https://www.ensemble-mixtura.de/mixtura)

Eintritt 15 € / 7 €

Werke von Dániel Péter Biró und Guillaume Dufay

Sprengel Museum Hannover
Sprengel Museum, Kurt-Schwitters-Platz, Hannover, Deutschland

06.11.2022 | 18:00
Hannover
Sprengel Museum Hannover

En Plus – Verwandlung

Ensemble Mixtura, Kai Wessel und dem Experimentalstudio des SWR

Ein besonderes Konzert wird den Calder-Saal im Sprengel Museum Hannover auf ganz besondere Weise in ein akustisches Raum-Klang-Erlebnis verwandeln.„De Natura Et Origine“ des renommierten Komponisten Dániel Péter Biró, liegt dem neuen Werk zugrunde. Mithilfe des Experimentalstudios des SWR wird die Uraufführung des mit elektronischem Raumklang erweiterte und verwandelte Fassung von „De Natura et Origine“ zu hören sein.

Es basiert auf dem Text „Über die Natur und den Ursprung des Geistes“ aus dem Buch „Ethik“ des jüdischen Philosophen Baruch de Spinoza. In dem Werk geht es um die Erforschung unserer Wahrnehmung. Ensemble Mixtura mit Margit Kern am Akkordeon und Katharina Bäuml an der Schalmei sowie Countertenor Kai Wessel als Gast werden zu hören sein.

Die eigens von Mixtura neu arrangierten Kompositionen Guillaume Dufays sind echte Kleinode der Alten Musik. Sie sind Zeugnisse der frühen Mehrstimmigkeit der europäischen Kunstmusik. Sie korrespondieren mit der Neuen Musik und schaffen damit einen weiteren Wahrnehmungsraum.

www.margitkern.de   www.ensemble-mixtura.de