Realitäten
Grafik: James Poelmann

Ausschreibung Projektmittel 2021

Das Netzwerk Musik 21 Niedersachsen verbindet Akteure der Neuen Musik in Niedersachsen: Ensembles, Einzelkünstler*innen, Komponist*innen, Veranstalter*innen und Institutionen agieren gemeinsam für eine stärkere Wahrnehmung der Neuen Musik. Die künstlerischen Inhalte werden deutlich erkennbar unter dem Zeichen Musik 21 Niedersachsen beworben. Sie orientieren sich an landesweiten Jahresthemen:

2021 lautet es »Realitäten«.

Real ist, was greifbar vor unseren Sinnen steht. Aber gibt es die Realität überhaupt? Oder gibt es vielleicht mehrere davon? Sind Realitäten relativ? Kann man Realitäten in Frage stellen? Und wenn dem so wäre, wie könnten sie den Anspruch erheben, real zu sein? Sind Tatsachen realer als Phantasien? Schafft nicht unsere Einbildungskraft neue Realitäten? Ist Kunst eine Realität? Oder ist sie imaginär und utopisch? Und ist das überhaupt ein Widerspruch?

Musik als die am wenigsten gegenständliche Kunst ist weder nur abstrakt noch nur konkret. Dabei ist sie stets mit der Frage konfrontiert, in welcher Beziehung sie zu einer vorgängigen Realität steht und wie sie den Blick auf diese erweitern kann, indem sie eigene Realitäten entwirft. Über diese Frage der künstlerischen Inspiration und der Rezeption hinaus ist die Realität von Musik stets durch das Missverhältnis der formalisierten Notation und den nicht endgültig kontrollierbaren Unwägbarkeiten der Aufführung und der klanglichen Ästhetik geprägt, die das unmittelbar Reale der Musik darstellen. Mögen die Klänge dabei auch noch so flüchtig sein, so hinterlassen sie doch ihre Spuren in dem, was wir Realität nennen.

Mit dem Jahresthema »Realitäten« möchte sich Musik 21 Niedersachsen der Frage widmen, wie solche Spuren aussehen können, die insbesondere zeitgenössische Musik in unseren Realitäten hinterlässt oder welche womöglich Realitäten sind, die nur die Musik entwerfen kann.

Im Rahmen des Netzwerkprojekts »Musik 21 Niedersachsen« stehen aus der Förderung durch das Land Niedersachsen Projektmittel in Höhe von bis zu 40.000€ zur Verfügung. Die Auswahl der förderungs-würdigen Projekte erfolgt auf Empfehlung der Kommission Neue Musik durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Pro Projekt sollen 2.500€ bis max. 5.000€ aus Landesmitteln zur Verfügung gestellt werden. Bei der Auswahl der förderungswürdigen Projekte wird der Anteil an Eigen- und Drittmitteln an der Gesamtfinanzierung des Projekts berücksichtigt. Der Anteil aus Landesmitteln soll in der Regel maximal 50% der Projektausgaben betragen. Anträge mit höherem Zuschussbedarf sind zu begründen. Eine inhaltliche Bezugnahme auf das Jahresthema ist erwünscht, aber keine Voraussetzung für eine Antragstellung.

Projektanträge für das Jahr 2021 sind in 10-facher Ausfertigung bis zum 30.09.2020 (Posteingang) mit folgenden Unterlagen an
Musik 21 NGNM e.V., Edwin-Oppler-Weg 5, 30167 Hannover, zu richten.

➡️ Ausschreibung Projektmittel 2021
➡️ Antragsvorduck